Ab 28.2. Präsenzgottesdienste (10.00 und 11.30 Uhr) - zusätzlich Live-Videoübertragung ab 10.00 Uhr

Ab 28. Februar feiern wir wieder Gottesdienste  gemeinsam in der Paul Gerhardt Kirche. Dies werden an jedem Sonntag 2 Kurzgottesdienste um 10.00 und um 11.30 Uhr sein. Solange die Inzidenzzahlen gleich bleiben oder fallen, können wir dies sonntags beibehalten, bitte informieren Sie sich wöchentlich auf unserer Internetseite.

Der 10.00 Uhr Gottesdienst wird aufgezeichnet und zeitgleich als Video live übertragen - abrufbar über den Paul Gerhardt Youtube-Kanal oder über diesen Link für den 28.2.2021. So können auch alle Daheimgebliebenen zeitgleich am Gottesdienst teilnehmen. Die Kirchenbesucher des 10.00 Uhr Gottesdienstes werden im Video von hinten zu sehen sein. Wer dies nicht möchte gebe bitte am Eingang unseren Platzanweisern Bescheid - weiter hinten gibt es Sitzplätze, die nicht im Kamerabereich sind.

Wir freuen uns auf Sie in der Paul Gerhardt Kirche! Damit das Virus keine Chance bei uns bekommt, nehmen wir dafür gerne einige Einschränkungen in Kauf:

Neu gegenüber letztem Jahr ist: Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske. Falls das nicht geht, ist auch eine OP-Mund-Nasen-Maske erlaubt. Keinesfalls möglich sind Stoffmasken. Die Masken müssen sowohl auf dem Kirchengelände als auch im Kirchengebäude über Mund und Nase getragen werden.

Da es draußen noch ziemlich frisch ist, bitten wir, geeignete Kleidung mitzubringen. Wir müssen die Kirche vor und zwischen den Gottesdiensten gut lüften.

Bereits bekannt ist: Bitte bringen Sie einen Zettel mit Name, Adresse, Telefonnummer und Alter vorausgefüllt mit. Gerne hier zum Herunterladen (Formular) - oder auch selbst geschrieben. 

Weiterhin bitten wir Sie, nach dem Gottesdienst zügig Raum und Gelände zu verlassen. Nach wir vor dürfen im öffentlichen Raum - wozu auch der Kirchhof gehört - sich keine Gruppen zum Gespräch versammeln.

 

 

 

 

Gottesdienste live übertragen - mit neu gegründetem Team

 

Nun, da Präsenzgottesdienste wieder möglich sind, wollen wir weiterhin all den Personen, die nicht vor Ort teilnehmen können, die Möglichkeit geben, den Gottesdienst zuhause „mitzufeiern“.

Dafür gibt es eine neue Gruppe! Während des Lockdowns hat sich ein Team gebildet, das ab dem 28.02. den ersten Gottesdienst (um 10 Uhr) streamt.

Das bedeutet: Der Gottesdienst wird mit drei Kameras (die inzwischen fest installiert sind) gefilmt, sofort geschnitten und live ins Internet (auf Youtube) übertragen. Eine besondere Herausforderung ist es, den Ton gleichzeitig für den Präsenzgottesdienst und die Übertragung zu mischen. Die Kamerapositionen sind so gewählt, dass sowohl die Totale, als auch die Band, die SängerInnen wie auch eine Taufe aus mehreren Perspektiven gefilmt werden kann. Personen, die nicht „im Bild“ sein wollen, können sich in der hinteren Hälfte der Kirche bzw. im Gemeindesaal einen Platz anweisen lassen.

Den Link für den Stream finden Sie auf unserem Paul Gerhardt Youtube-Kanal. Wenn sie diesen Kanal abonnieren, erhalten Sie eine kurze Nachricht, sobald dort ein neuer Beitrag zu finden ist.

Rückblick: Gottesdienste während des Lockdowns

 

Während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 hat der plötzliche Wegfall des Gottesdienstes dazu geführt, nach „Ersatz“ zu suchen. Fündig wurde jeder im Internet oder Fernsehen.

Doch den Gottesdienst der eigenen Gemeinde zu „sehen“ und mitzufeiern, ist etwas anderes. So wurden bald erste Erfahrungen mit dem Aufzeichnen von Gottesdiensten gesammelt – an Ostern, Pfingsten, der Konfirmation und an Weihnachten durch Experten – bei „normalen“ Gottesdiensten zunächst mit dem Smartphone und ab Silvester dann mit eigenen Mitteln und mit drei Kameras.

Schnell fand sich ein Team zusammen, das vor allem aus Jugendlichen besteht. Drei Personen bedienten die Kameras, der Ton wurde (wie für einen „Live-Gottesdienst“) gemischt und aufgezeichnet. Anschließend wurden die Tonspur und die drei aufgezeichneten Filme synchronisiert und in sehr aufwändiger Weise geschnitten. Das Video wurde nun noch mit den Liedtexten versehen, sodass jeder zuhause mitsingen konnte. Das Ergebnis fand viel positive Resonanz - die Filme wurden z.T. mit über 300 Geräten „angeklickt“.

Newsletter von Pfarrer Schowalter vom 26.2.2021

Liebe Leserin, lieber Leser,

wieder sind einige Woche vergangen, in denen die Regelungen rund um Corona unser Leben geprägt haben. Während manche ganz gut mit den Einschränkungen zurechtkommen, trifft andere die Situation ziemlich hart. Hier miteinander die Situation zu tragen und füreinander da zu sein, ist ein Gebot der Stunde. Und natürlich hoffen wir alle, dass bald wieder vieles möglich sein kann, auf das wir im Moment verzichten müssen.

Bald wird unser nächster Gemeindebrief herauskommen, in dem einige Dinge über das Gemeindeleben zu lesen sein werden. Einige wichtige Dinge aber heute schon:

Gottesdienste ab 28.2.2021

Ab kommenden Sonntag wird es wieder Präsenzgottesdienste geben - jeweils um 10 Uhr und 11.30 Uhr. Dass dies möglich ist, freuen wir uns sehr. Da es draußen noch ziemlich frisch ist, bitten wir, geeignete Kleidung mitzubringen. Wir müssen die Kirche vor und zwischen den Gottesdiensten gut lüften. Deshalb wird die Temperatur nicht so hoch sein (aber auch nicht eisig). Weiter sind medizinische Masken oder die FFP2-Masken vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

Ab dem kommenden Sonntag wollen wir den ersten Gottesdienst um 10 Uhr auch live übertragen. Dafür haben wir einiges an Technik angeschafft, und ein Team um Esther Klaes und Thomas Schmittinger haben viel Zeit investiert, um die Sache ins Laufen zu bringen. Wir hoffen, dass es gut klappt. In den letzten Wochen haben deutlich mehr Menschen die Gottesdienste angesehen als sonst zum Gottesdienst selbst gekommen wären. Das hat uns ermutigt, in diese Richtung zu gehen. Laden Sie doch für die Präsenz-Gottesdienste und die Online-Gottesdienste andere ein.

Online-Kreise und Online-Sitzungen

Viele Kreise und Sitzungen unserer Gemeinde laufen zurzeit digital. Wohl kaum jemand hätte sich das vor einem Jahr vorstellen können. Natürlich ist es schöner, wenn man sich richtig begegnen kann. Aber dass es die digitalen Möglichkeiten gibt, hat viele unserer Kreise am Leben erhalten und viele Absprachen und Entscheidungen in Sitzungen waren nur so möglich. Im Gemeindebrief wird dazu auch lebendige berichte geben.

Was in Hintergrund läuft

In den vergangenen Wochen war das Thema Öffentlichkeitsarbeit ein großes Thema, mit dem sich eine Gruppe intensiv beschäftigt hat. Eine Agentur hat mit uns ein Konzept für die Öffentlichkeitsarbeit entwickelt mit eigenem Logo, neuem Internetauftritt, neuem Layout des Gemeindebriefs u.a.. In den nächsten Wochen muss noch einiges an Hintergrundarbeit von uns geleistet werden, damit das alles an den Start gehen kann.

Fastenaktionen

Seit Aschermittwoch laufen in der evangelischen Kirche 2 Fastenaktionen, auf die ich noch einmal hinweisen möchte.

1)      7 Wochen ohne Blockaden

www.7-wochen-ohne.de

2)      Klimafasten: soviel du brauchst

https://www.klimafasten.de/

Ein Auszug aus dem Landeskirchlichen Text:

„Zwei Fastenaktionen laden von 17. Februar (Aschermittwoch) bis 4. April (Ostersonntag) zum Mitmachen ein: Die aktuelle Fastenaktion der evangelischen Kirche „7 Wochen Ohne“ steht unter dem Motto „Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden“.

In Kooperation mit elf evangelischen Landeskirchen und vier Bistümern bietet die badische Landeskirche dazu die Fastenbroschüre „Soviel du brauchst…“ an. Unter www.ekiba.de/klimafasten2021 kann die Broschüre und andere Materialien zur Aktion bestellt oder heruntergeladen werden. Ausführliche Informationen, Film- und Lesetipps gibt es unter www.klimafasten.de. Dort finden sich auch die Termine für die digitalen Veranstaltungen zu den Fastenwochen. Die Klimafasten-Aktion ist außerdem bei Facebook und Instagram präsent (#klimafasten, #klimafasten2021, #sovieldubrauchst).“

Ihnen und Euch alles Gute und herzliche Grüße

Achim Schowalter

Weltgebetstag der Frauen am 5. März mit offener Stadtkirche

 

Am 5. März ist Weltgebetstag der Frauen und wir werden trotz der ganzen Restriktionen und Einschränkungen die Frauen in Vanuatu ganz besonders in unser Gebet einschließen. Denn aus Vanuatu kommt die diesjährige Gebetsordnung - aus einem fernen Land, das am anderen Ende der Welt, nämlich nordöstlich von Australien liegt.

 

„Worauf bauen wir?“ Auf diese Frage geben uns die Frauen aus Vanuatu ihre Antwort.

 

Am 5. März besteht zwischen 11 und 17 Uhr in der Stadtkirche die Möglichkeit zum Stillen Gebet. An Stelltafeln informieren wir, wie die Menschen in Vanuatu leben und welchen Herausforderungen sie sich in ihrem Leben stellen müssen und woher sie Kraft schöpfen in schweren Zeiten. Die Weltgebetstagskerze wird die ganze Zeit brennen und Ansprechpartnerinnen werden vor Ort sein. Eine Spende für die Arbeit des Weltgebetstags kann gerne in die Spendenbox in der Stadtkirche eingelegt - oder in Ihrem Pfarramt abgegeben werden.

 

Um 19 Uhr wird auf Bibel TV ein Fernsehgottesdienst übertragen werden - das ist eine gute Möglichkeit, die schönen Lieder anzuhören und mehr über den WGT zu erfahren.

 

Es grüßt das Bruchsaler WGT-Team

 

Der Gottesdienst "Die Sache mit dem Teufel" für 21. Feb. 2021 als Video aus der Paul Gerhardt Kirche

ist ab 10.00 Uhr aufrufbar über diesenLink. Jesus ist 40 Tage in der Wüste und widersteht danach den Versuchungen der Macht - vom Umgang mit dem Teufel ...

Der Gottesdienst wurde am Freitag von Pfarrer Schowalter mit Familie und den Bild- und Ton-Technikerinnen und Technikern aufgezeichnet. Sie können auch direkt auf dem Paul-Gerhardt-Youtube-Kanal nachschauen oder demnächst auf das Vorschaubild des Gottesdienstes auf unserer Startseite klicken.